Ein Resümee zum 70. Jahrestag im Kinderheim

 

Die intensiven Vorbereitungen von über einem Jahr aller MitarbeiterInnen des Kinder- und Jugendheimes Spremberg hatten sich gelohnt:

Am 06.06.15 begann um 10:00 Uhr das Eröffnungsprogramm zur Feier des 70. Jahrestages mit einem Tag der offenen Tür.

Viele Gäste und Besucher fanden den Weg an diesem heißen Tag in unser Kinder- und Jugendheim. Frau Klonz durfte den Landrat Herrn Altekrüger, den Sozialdezernenten Herrn Kostrewa, Sprembergs Bürgermeisterin Frau Herntier sowie den Ortsvorsteher von Schwarze Pumpe Herrn Richter und viele, viele mehr begrüßen.

Einige besondere Gäste waren an diesem Tag zugegen, sorgten für ein wenig Aufsehen und beteiligten sich mitunter am Programm. So wurden Gäste und Besucher von den Langen Kerls auf das Gelände geleitet, Nachtwächter Kulke bot sein eigens geschriebenes Lied von Schmenki- dem Heimgespenst – in Begleitung der Kinder und Jugendlichen dar und selbst der Weihnachtsmann fand den Weg an diesem Tag (bei über 30 Grad) ins Kinderheim. Immerhin kennt er diesen im Schlaf, seit 30 Jahren ist er den Kindern treu und kommt zur Weihnachtsfeier im Dezember, um ihnen die Leviten zu verlesen und/ oder Geschenke zu überbringen (Letzteres zum größten Teil).

Lustige Einlagen auch von den MitarbeiterInnen selbst sorgten für fröhliche Stimmung. Eine große Torte, die Sternenbäck extra für den 70. Jahrestag gebacken hat, wurde trotz heißen Temperaturen von Herrn Landrat Altekrüger und der Heimleiterin Frau Klonz als Zeichen der weiteren guten Zusammenarbeit angeschnitten.

Die kleinen Besucher konnten viele Angebote kostenlos nutzen, eine mobile Kletterwand von Prima Abenteuer, eine Hüpfburg der Allianz, die Bastelstraße vom Albert- Schweitzer- Familienwerk, die Freiwillige Feuerwehr mit Fahrzeug und Technik u.v.m.

Selbstverständlich waren auch die Goldwing- Freunde Limberg mit ihren imposanten Motorrädern dabei. Seit Jahren schon besuchen sie regelmäßig die Heimbewohner, um sie eine Runde mit ihren Motorädern mitzunehmen. Seit letztem Jahr hat sich ihnen sogar eine Gruppe von Quadfahrern aus dem benachbarten Sachsen angeschlossen.

Am Nachmittag sorgte die junge Band Gangsters Tomorrow mit einigen Liedern für ein sentationelles Highlight im Programm.

Es war ein Tag voller schöner Ereignisse, der in dieser Form nur mit Unterstützung vieler Partner durch Geld- oder Sachspenden ermöglicht wurde. Diesen gilt unser besonderer Dank.